Challenge: Alkohol-Timeout

Vor allem am Anfang des Jahres steckt man sich meist zahlreiche Ziele, die man schon oftmals nach ein paar Tagen nicht mehr einhält. Das Problem hierbei ist, dass sich viele alleine nicht motiviert genug fühlen, um einen Jahresvorsatz auch durchzuhalten. Was aber, wenn man ein Jahresvorhaben zu einer Challenge macht, und zwar mit Personen, die man beinahe täglich sieht, nämlich den Arbeitskollegen? Die Challenge in diesem Fall wäre ein Alkohol-Timeout. Worum es sich hierbei genau handelt und vor allem wie das funktioniert, wird nun näher erläutert.  

 

Wobei handelt es sich bei der Challenge: Alkohol-Timeout genau?  

Es handelt sich hierbei um eine Initiative, die zum ersten Mal in Grossbritannien ausprobiert wurde. Die Idee entstand durch einen Kolumnisten, der mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte und dem ein Monat des Verzichts von Alkohol geholfen hat, von zahlreichen Vorteilen profitiert hat, die ihn schliesslich dazu bewegten seinen Alkoholkonsum einzustellen.  

 

Was sind die Vorteile der Challenge: Alkohol-Timeout? 

Sich dazu zu entscheiden eine Zeit lang auf Alkohol zu verzichten, kann eine Herausforderung darstellen. Die Vorteile, von denen man profitiert, sind es jedoch wert sich dieser Challenge zu stellen. Wer auf Alkohol verzichtet ist nicht nur körperlich fitter, sondern auch glücklicher. Leute sind fälschlicherweise der Annahme, dass sie nur unter Einfluss von Alkohol entspannt und lustig sein können, doch der Verzicht auf Alkohol beweist, dass dies vor allem ohne möglich ist. Personen, die sich einer solchen Challenge stellen, sind laut einer Studie: 

  • glücklicher 
  • sparen mehr Geld 
  • Werden sich darüber bewusst, dass sie keinen übermässigen Verzehr von Alkohol benötigen 
  • Profitieren von einer besseren Gesundheit 
  • Sind energetischer  
  • Haben einen besseren Schlaf, Konzentration sowie Hautbild 

 

Für wen ist die Challenge gedacht?  

Die Challenge ist vor allem für Leute gedacht, die ihren Alkoholkonsum nicht mehr unter Kontrolle haben. Auf diese Weise hat man die Chance sich gemeinsam mit anderen eine bessere Gewohnheit anzueignen. Um selbst festzustellen, ob man ein Problem hat, sollte man anfangen, sich selbst zu beobachten und seine Trinkgewohnheiten dokumentieren. Auf diese Weise wird der erste wichtige Schritt gesetzt, um das Problem angehen zu können. Falls man sich darüber im Klaren wird, dass man mit einem Alkohol Problem zu kämpfen hat, sollte man sich nicht davor scheuen Hilfe in Anspruch zu nehmen.  

 

Wie hält man die Challenge ohne Alkoholkonsum durch? 

Es hört sich natürlich einfacher an, als es tatsächlich ist. Immerhin ist der Konsum von Alkohol eine Angewohnheit, die man über eine lange Zeit gepflegt hat. Um sich eine Neue anzulernen, braucht es in der Regel ca. 30 Tage. Damit man die Challenge bis zum Ende durchhält, gibt es Möglichkeiten sich zu motivieren, wie zum Beispiel: 

  • Motivierendes Mantra aufsagen 
  • Mit Gleichgesinnten darüber sprechen 
  • Das Endziel visualisieren 
  • Online Ressourcen (wenn man alleine zu Hause ist) 

 

Die Challenge: Alkohol-Timeout gibt, wie soeben beschrieben, die Möglichkeit auf einen Neuanfang, eine Chance gesünder zu leben und von zahlreichen Vorteilen zu profitieren. Vor allem zu Beginn gestaltet sich diese meist schwierig, da es sich hierbei um eine Angewohnheit handelt. Doch je länger man durchhält, desto besser fühlt man sich. Zudem entdeckt man Alternativen, die schmackhaft und dennoch ohne Alkohol zubereitet wurden.  

 

 

← Älterer Post



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen